Zum Inhalt springen

Bevorstehende Ausschreibungen

Hier erhalten Sie einen Überblick über aktuelle Ausschreibungen.

Vergabenummer: COIL-06-2021

Das Leibniz Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. in Greifswald veröffentlicht hier beabsichtigte Vergaben zu EU-geförderten Maßnahmen im Unterschwellenbereich, im Rahmen der Nutzung des 20 Prozent-Kontingents gem. § 3 Abs. 9 VgV und für nicht geförderte Maßnahmen zur Erfüllung der Verpflichtung nach Abschnitt VI des Vergabeerlasses M-V vom 12.12.2018, zuletzt geändert durch VV vom 23.04.2019, bei positiv festgestellter Binnenmarktrelevanz.
Auf diese Vorab-Bekanntmachung besteht die Möglichkeit einer Interessenbekundung für ausländische Wirtschaftsteilnehmer.

Die Interessenbekundung kann formlos bis zum 03.12.2021 gerichtet werden an:
- Leibniz Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V.
Abt. Einkauf
Felix-Hausdorff-Straße 2
D 17489 Greifswald
Deutschland
inp-vergabeinp-greifswaldde

Voraussichtlicher Beginn des Vergabeverfahrens:
- 06.12.2021

Zweck der Anschaffung und Beschreibung:
- Das Umsetzungsprojekt CAMPFIRE wird am Standort Rostock-Poppendorf die Konzeption und Forschung für eine Umsetzung der gesamten Transportkette „Grünes Ammoniak“ zur direkten Anwendung in Motoren und Brennstoffzellen für die stationäre Energieversorgung und maritime Mobilität sowie zur Versorgung von Wasserstoff-Tankstellen bündeln. Das Umsetzungsprojekt soll als damit als Initialzündung für die kohlenstofffreie Wasserstoff-wirtschaft 2.0 im industriellen Maßstab dienen. Im CAMPFIRE Open Innovation Lab (COIL), betrieben durch den CAMPFIRE-Koordinator INP, werden Versuchsfelder und Infrastrukturen dafür konzipiert und umgesetzt, Reaktoren und Versuchsanlagen entwickelt, gefertigt, angepasst und optimiert, eine fachliche Begleitung von Entwicklungsarbeiten realisiert sowie der Testbetrieb durchgeführt.
- Im Rahmen des Unterauftrags soll die Entwicklung und der Aufbau der COIL-Testfelder unter besonderer Berücksichtigung der zukünftigen Umsetzung von transHyDE Green Ammonia Projekten vorgenommen werden. Als Basis für die Entwicklung und Aufbau der COIL-Testfelder steht ein durch einen Industrieplaner im Vorfeld erstellten Grobkonzeptes bereits zur Verfügung. Auf der Basis des Unterauftrags entsteht eine Entwicklungsplattform für Green Ammonia Technologien und Versuchsfelder zur Nutzung beispielsweise durch die CAMPFIRE-, TransHyDE-, H2Giga und H2Mare-Parter der Leitvorhaben im BMBF Ideenwettbewerb Wasserstoffrepublik Deutschland.
- Aus den Teilprojekten des CAMPFIRE-Umsetzungsprojektes werden die Anforderungen an die Testfelder abgeleitet und das Grobkonzept verfeinert. Im Anschluss an die Feinplanung wird in Zusammenarbeit mit den COIL Personal und den Partnern der Teilprojekte das Feinkonzept unter der Leitung des Unterauftragsnehmers umgesetzt und die Testfelder aufgebaut.
- Im nächsten Schritt wird durch den Unterauftragsnehmer eine Forschungsroadmap entwickelt. Die Roadmap soll zukünftige Forschungsthemen in einer inhaltlichen und zeitlichen Dimension bezogen auf das gesamte Ammoniak-Ökosystem aufzeigen: Power-to-Ammonia, Ammonia-to-Power sowie Transport und Speicherung. Die erarbeitete Roadmap soll Lösungsansätze für zukünftige mögliche Entwicklungen identifizieren sowie diese hinsichtlich ihrer anwendungsrelevanten nächsten Entwicklungsbedarfe konzentrieren. Dabei ist zu beachten, dass die zukünftige Entwicklung des Ammoniak-Ökosystems komplex ist und es zahlreiche Einflussgrößen und Wechselwirkungen gibt, die zunächst in einer Faktorenerarbeitung und Bewertungsmatrix festgelegt und betrachtet werden. Für die Herleitung der Forschungsroadmap sollen Leitszenarien für das zukünftige Ammoniak Ökosystem abgeleitet und die zu erwartenden Bedarfe der Entwicklungsthemen für die
einzelnen Testfelder abgeschätzt und Hinweise auf eine mögliche zeitliche Abfolge über die Jahre 2025 bis 2030 gegeben werden. Bei der Entwicklung der Szenarien werden grundsätzlich nur Szenarien berücksichtigt, die die Reduktion von CO2 um mindestens 65% im Jahr 2030 zu Grunde legen. Schließlich werden in Bezug auf die Erstellung von konkreten Forschungsansätzen Priorisierungen vorgenommen. Auf der Basis der Roadmap werden im folgenden Schritt durch den Unterauftragsnehmer Stakeholder aus Wissenschaft, Industrie und der öffentlichen Hand mit der thematischen Ausrichtung Energietechnik, Wasserstoff, Sektorenkopplung, Fertigung, Anlagenbau, Anlagenbetrieb identifiziert.
Für die Entwicklung und Implementierung der COIL Testfelder und Roadmap müssen folgende

Leistungen erbracht werden:
Los 1: Feinplanung und Umsetzung der Testfelder
Los 2: Erarbeitung einer Forschungsroadmap

Vergabenummer: COIL-05-2021

Das Leibniz Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. in Greifswald veröffentlicht hier beabsichtigte Vergaben zu EU-geförderten Maßnahmen im Unterschwellenbereich, im Rahmen der Nutzung des 20 Prozent-Kontingents gem. § 3 Abs. 9 VgV und für nicht geförderte Maßnahmen zur Erfüllung der Verpflichtung nach Abschnitt VI des Vergabeerlasses M-V vom 12.12.2018, zuletzt geändert durch VV vom 23.04.2019, bei positiv festgestellter Binnenmarktrelevanz.
Auf diese Vorab-Bekanntmachung besteht die Möglichkeit einer Interessenbekundung für ausländische Wirtschaftsteilnehmer.

Die Interessenbekundung kann formlos bis zum 03.12.2021 gerichtet werden an:
- Leibniz Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V.
Abt. Einkauf
Felix-Hausdorff-Straße 2
D 17489 Greifswald
Deutschland
inp-vergabeinp-greifswaldde

Voraussichtlicher Beginn des Vergabeverfahrens:
- 06.12.2021

Zweck der Anschaffung und Beschreibung:
- Das Umsetzungsprojekt CAMPFIRE wird am Standort Rostock-Poppendorf die Konzeption und Forschung für eine Umsetzung der gesamten Transportkette „Grünes Ammoniak“ zur direkten Anwendung in Motoren und Brennstoffzellen für die stationäre Energieversorgung und maritime Mobilität sowie zur Versorgung von Wasserstoff-Tankstellen bündeln. Das Umsetzungsprojekt soll als damit als Initialzündung für die kohlenstofffreie Wasserstoff-wirtschaft 2.0 im industriellen Maßstab dienen. Im CAMPFIRE Open Innovation Lab (COIL), betrieben durch den CAMPFIRE-Koordinator INP, werden Versuchsfelder und Infrastrukturen dafür konzipiert und umgesetzt, Reaktoren und Versuchsanlagen entwickelt, gefertigt, angepasst und optimiert, eine fachliche Begleitung von Entwicklungsarbeiten realisiert sowie der Testbetrieb durchgeführt.
- Die COIL-Testfelder unterliegen in ihrer Gesamtheit umweltrechtlichen Genehmigungsverfahren. Diese müssen erstellt, betreut und durchgeführt werden. Der Unterauftragsnehmer muss dabei in enger Zusammenarbeit mit den COIL-Personal und weiteren im COIL eingebunden Expertisen in der Industrieplanung und Standortentwicklung zusammenarbeiten.

Für die Erstellung, Betreuung und Durchführung der Genehmigungsverfahren für die COIL-Testfelder müssen folgende Leistungen erbracht werden:
- Erstellung eines Überblicks über die erforderlichen Zulassungsverfahren für die einzelnen Prüffelder, die darauf zu errichtenden Industrieanlagen und für den Standort.
- Erarbeitung einer Roadmap und Festlegung eines Zeithorizontes für die Durchführung der erforderlichen Genehmigungsverfahren
- Identifizierung der für die Durchführung der Genehmigungsverfahren relevanten Stakeholder
- Durchführung und Überwachung der Genehmigungsverfahren
- Dokumentation

Vergabenummer: COIL-04-2021

Das Leibniz Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. in Greifswald veröffentlicht hier beabsichtigte Vergaben zu EU-geförderten Maßnahmen im Unterschwellenbereich, im Rahmen der Nutzung des 20 Prozent-Kontingents gem. § 3 Abs. 9 VgV und für nicht geförderte Maßnahmen zur Erfüllung der Verpflichtung nach Abschnitt VI des Vergabeerlasses M-V vom 12.12.2018, zuletzt geändert durch VV vom 23.04.2019, bei positiv festgestellter Binnenmarktrelevanz.
Auf diese Vorab-Bekanntmachung besteht die Möglichkeit einer Interessenbekundung für ausländische Wirtschaftsteilnehmer.

Die Interessenbekundung kann formlos bis zum 03.12.2021 gerichtet werden an:
- Leibniz Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V.
Abt. Einkauf
Felix-Hausdorff-Straße 2
D 17489 Greifswald
Deutschland
inp-vergabeinp-greifswaldde

Voraussichtlicher Beginn des Vergabeverfahrens:
- 06.12.2021

Zweck der Anschaffung und Beschreibung:
- Das Umsetzungsprojekt CAMPFIRE wird im CAMPFIRE Open Innovation Lab (COIL) am Standort Rostock-Poppendorf die Konzeption und Forschung für eine Umsetzung der gesamten Transportkette „Grünes Ammoniak“ zur direkten Anwendung in Motoren und Brennstoffzellen für die stationäre Energieversorgung und maritime Mobilität sowie zur Versorgung von Wasserstoff-Tankstellen bündeln. Das Umsetzungsprojekt soll als damit als Initialzündung für die kohlenstofffreie Wasserstoff-wirtschaft 2.0 im industriellen Maßstab dienen.
- Ziel des Teilprojektes CF08_2 im CAMPFIRE Umsetzungsprojekt in der BMBF TransHyDE Technologie-plattform ist die Entwicklung eines grundlegenden Verbrennungskonzeptes für einen NH3-Gasmotor in Vorbereitung für die Kopplung mit einem NH3-Cracker und Eignung für den Einsatz in einem Binnenschiff als Funktionsmuster in einer nächsten Projektphase. Die Erarbeitung der Eigenschaften soll mittels eines methodischen Screenings von verschiedenen Varianten zur hin zur finalen Erprobung und Optimierung des Antriebssystems erfolgen. Die Partner erarbeiten ein neues Brennverfahren für ein NH3-H2-Gemisch für einen Gasmotor. Es wird ein Konzept zur Wärme-integration zwischen Gasmotor und einem NH3-Cracker entwickelt und in ein containerisiertes Funktionsmuster erarbeitet und betrieben.
- Im Rahmen eines Unterauftrages soll eine allgemeine fachliche Betriebsunterstützung bei der Entwicklung des COIL Testfeldes „NH3-Schiffsmotor“ sowie die Entwicklung, Inbetriebnahme, Systemintegrierung und Dauerlauf des Cracker-Motor-Systems realisieren. Die fachliche Betriebsunterstützung muss dabei umfassende und übergreifende Expertisen in Bezug auf
die Verbrennung von flüssigen und gasförmigen Kraftstoffen, optimierten Integration kompletter Antriebssysteme inklusive von Hybridantrieben für Schiffsanwendungen aufweisen. Sie soll über die gesamte Projektlaufzeit von 48 Monaten kontinuierlich realisiert werden - bei der Entwicklung, Testbetrieb und Abnahme des Crackers, Inbetriebsetzung des Vollmotors, die Zusammenführung und Systemintegrierung sowie Kalibrierung des kombinierten Systems im COIL sowie die Inbetriebsetzung und dem Dauerlauf des Gesamtsystems im COIL. Daraus ableitend erfolgt durch den Unterauftragsnehmer Begutachtung von Motorkomponenten und die Anpassung von Handlungen.

Im Einzelnen soll der Unterauftragsnehmer folgende Leistungen durchführen:
Meilenstein 1: Bedarfe für das Testfeld NH3-Schiffsmotor
Meilenstein 2: Fachliche Begleitung Konzepterstellung und Containeraggregate
Meilenstein 3: Fachliche Begleitung Einzylinder-Motor
Meilenstein 4: Fachliche Begleitung Vollmotor
Meilenstein 5: Fachliche Begleitung NH3-Cracker
Meilenstein 6: Fachliche Begleitung Integration Cracker und Vollmotor
Meilenstein 7: In-Betriebnahme der Anlage und Testbetrieb der Cracker-Motor-Einheit

Vergabenummer: COIL-03-2021

Das Leibniz Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. in Greifswald veröffentlicht hier beabsichtigte Vergaben zu EU-geförderten Maßnahmen im Unterschwellenbereich, im Rahmen der Nutzung des 20 Prozent-Kontingents gem. § 3 Abs. 9 VgV und für nicht geförderte Maßnahmen zur Erfüllung der Verpflichtung nach Abschnitt VI des Vergabeerlasses M-V vom 12.12.2018, zuletzt geändert durch VV vom 23.04.2019, bei positiv festgestellter Binnenmarktrelevanz.
Auf diese Vorab-Bekanntmachung besteht die Möglichkeit einer Interessenbekundung für ausländische Wirtschaftsteilnehmer.

Die Interessenbekundung kann formlos bis zum 03.12.2021 gerichtet werden an:
- Leibniz Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V.
Abt. Einkauf
Felix-Hausdorff-Straße 2
D 17489 Greifswald
Deutschland
inp-vergabeinp-greifswaldde

Voraussichtlicher Beginn des Vergabeverfahrens:
- 06.12.2021

Zweck der Anschaffung und Beschreibung:
- Das Umsetzungsprojekt CAMPFIRE wird am Standort Rostock-Poppendorf die Konzeption und Forschung für eine Umsetzung der gesamten Transportkette „Grünes Ammoniak“ zur direkten Anwendung in Motoren und Brennstoffzellen für die stationäre Energieversorgung und maritime Mobilität sowie zur Versorgung von Wasserstoff-Tankstellen bündeln. Das Umsetzungsprojekt soll als damit als Initialzündung für die kohlenstofffreie Wasserstoff-wirtschaft 2.0 im industriellen Maßstab dienen.
- Zur Realisierung einer Mittellastanlage wird die Entwicklung und Umsetzung eines Funktionsmusters zur lastflexiblen Produktion von Ammoniak aus bis zu 15 kW regional erzeugter erneuerbarer Energie im industriellen Umfeld angestrebt. Hierzu soll ein Haber-Bosch Prozess in einem prozessintensivierten Reaktor auf der Basis von tubulären Strömungsleitelementen aufgebaut werden. und lastflexibler Reaktor hergestellt werden. Für den katalytischen Prozess der NH3-Synthese sollen die SLE vom Unterauftragsnehmer mit einem geeigneten Katalysator beschichtet werden und die Auslegung des Reaktors auf Basis experimentell validierter kinetischer Modelle der NH3-Synthese unter Verwendung von Computational Fluid Dynamics (CFD) erfolgen. Ziel ist es, einen mikrostrukturierten Reaktor zu entwickeln und zu bauen, der über Parallelschaltung dazu genutzt werden kann, auch höhere Stoffströme umzusetzen, wobei durch Modularisierung die Option eröffnet werden soll, mehrere Module abzuschalten.
- Der Forschungsunterauftrag soll zum einen das Design, die Konstruktion und den Bau eines mikrostrukturierten Reaktors mit einer Leistung von <100 kW bezogen auf den elektrischen Strom eines Hochtemperatur Elektrolyseurs sowie eine Technikumserprobung für die dezentrale Ammoniaksynthese umfassen, zum anderen soll das Design, die Konstruktion und der Bau eines mikrostrukturierten Reaktors zum Technikumsreaktor zur Anwendung im Power-to-Ammonia Prüfplatz im COIL und als Teilmodul einer COIL-Mittellastanlage im Sinne eines industriellen Reaktors mit einer Leistung von > 100 kW durchgeführt werden.
- Die für die zu erbringende Leistung erforderlichen Expertisen und Erfahrungen im Bereich prozessintensivierter Reaktionstechnik und Fluid Dynamic sind am INP sowie im Konsortium des Campfire Umsetzungsprojektes nicht vorhanden.

Folgende Leistungen sollen im Einzelnen erbracht werden:
Los 1: Festlegung der Randbedingungen Massenströme, Temperatur, Druck, Partialdrucke und Festlegung der Werkstoffe
Los 2: Festlegung Reaktordesign (<100kW), SLE-Strukturen für die Reaktionspassage und für die Wärmetauschpassage. Fluiddynamische Betrachtungen und Optimierung des Designs
Los 3: Festlegung der Regelung des mikrostrukturierten Reaktors
Los 4: Konstruktion des mikrostrukturierten Reaktors, Konstruktionswerkstoffe und -materialien, Fertigung der Strömungsleitelemente und Beschichtung der Strömungsleitelemente
Los 5: Bau des mikrostrukturierten Reaktors, technische Abnahme des mikrostrukturierten Reaktors, Anlieferung zum COIL
Los 6: Reaktordesign für Teilmodul Mittellastanlage, SLE Strukturen

Vergabenummer: COIL-01-2021

Das Leibniz Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. in Greifswald veröffentlicht hier beabsichtigte Vergaben zu EU-geförderten Maßnahmen im Unterschwellenbereich, im Rahmen der Nutzung des 20 Prozent-Kontingents gem. § 3 Abs. 9 VgV und für nicht geförderte Maßnahmen zur Erfüllung der Verpflichtung nach Abschnitt VI des Vergabeerlasses M-V vom 12.12.2018, zuletzt geändert durch VV vom 23.04.2019, bei positiv festgestellter Binnenmarktrelevanz.
Auf diese Vorab-Bekanntmachung besteht die Möglichkeit einer Interessenbekundung für ausländische Wirtschaftsteilnehmer.

Die Interessenbekundung kann formlos bis zum 03.12.2021 gerichtet werden an:
- Leibniz Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V.
Abt. Einkauf
Felix-Hausdorff-Straße 2
D 17489 Greifswald
Deutschland
inp-vergabeinp-greifswaldde

Voraussichtlicher Beginn des Vergabeverfahrens:
- 06.12.2021

Zweck der Anschaffung und Beschreibung:
- Das Umsetzungsprojekt CAMPFIRE wird am Standort Rostock-Poppendorf die Konzeption und Forschung für eine Umsetzung der gesamten Transportkette „Grünes Ammoniak“ zur direkten Anwendung in Motoren und Brennstoffzellen für die stationäre Energieversorgung und maritime Mobilität sowie zur Versorgung von Wasserstoff-Tankstellen bündeln. Das Umsetzungsprojekt soll als damit als Initialzündung für die kohlenstofffreie Wasserstoff-wirtschaft 2.0 im industriellen Maßstab dienen. Im CAMPFIRE Open Innovation Lab (COIL), betrieben durch den CAMPFIRE-Koordinator INP, werden Versuchsfelder und Infrastrukturen dafür konzipiert und umgesetzt, Reaktoren und Versuchsanlagen entwickelt, gefertigt, angepasst und optimiert, eine fachliche Begleitung von Entwicklungsarbeiten realisiert sowie der Testbetrieb durchgeführt. Während und im Anschluss an das Vorhaben steht das COIL den CAMPFIRE-Partnern und den transHyDE Partnern als Entwicklungsplattform zur Verfügung.
- Im Rahmen eines Forschungsunterauftrages FUA CF12_1.1 Entwicklung des Ammoniak Brennverfahrens soll die Entwicklung eines Ammoniakbrennverfahrens für den J412 und J416 INNIO Gasmotor von einem Unterauftragsnehmer mit vorweisbaren Kompetenzen vorgenommen werden, das speziell für die Nutzung von Ammoniak und Mischungen aus Ammoniak und wasserstoffreichem Crackergas im Verbrennungsmotor ausgelegt ist.
- Die Entwicklungsarbeiten sollen in drei Meilensteine über die Projektlaufzeit von 36 Monaten vorgenommen werden, innerhalb derer Simulationswerkzeuge und Versuchseinrichtungen eingesetzt werden, um das Konzept zu validieren und zu optimieren.

Der Lieferumfang soll folgende Leistungen umfassen:
Meilenstein 1: Auslegung des Ammoniakverbrennungskonzeptes
Meilenstein 2: Validierung des Verbrennungskonzeptes am Einzylinderforschungsmotor
Meilenstein 3: Finalisierung des J412 / J416 Verbrennungskonzeptes