Zum Inhalt springen

2D-Materialien

Zweidimensionale (2D) Materialien besitzen außergewöhnliche elektronische, optische, chemische und thermische Eigenschaften und erfahren derzeitig ein hohes Interesse in verschiedenen naturwissenschaftlichen Disziplinen. Neben den anorganischen 2D-Materialien, wie den Übergangsmetalldisulfiden oder hexagonalem Bornitrid, wird insbesondere Graphen zunehmend als Hochleistungs-Werkstoff erforscht und in vielen Bereichen eingesetzt, so auch in der Energiewandlung und –speicherung. Unser Team entwickelt im AiF Netzwerks BiS Net – Brenstoffzellen in Series ein kostengünstiges rapides bottom-up Plasma-in-Liquid (PiL)-Verfahren von few-layer Graphen aus Alkohol. Ein Top-Down PiL-Verfahren für die Synthese von 2D-Materialien durch Exfolierung erforschen wir im Rahmen des durch den Leibniz Wettbewerb geförderten Projektes CarMON zusammen mit unseren Partnern INM und MPIE.

Zurück

2D-Nanohybride aus Metalloxid und Kohlenstoff für Batterien und Superkondensatoren

Kontakt

Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V.
Felix-Hausdorff-Str. 2
17489 Greifswald

Prof. Dr. Klaus-Dieter Weltmann
Vorstandsvorsitzender und wissenschaftlicher Direktor, Forschungsbereichsleiter Umwelt und Gesundheit

Tel.: +49 3834 - 554 314
Fax: +49 3834 - 554 301

weltmanninp-greifswaldde
www.leibniz-inp.de

weltmann_k-d.jpg
welcome.jpg