Zum Inhalt springen

Kostengünstige Herstellungsverfahren

Neue Plasma-Verfahren werden zur Erzeugung von keramischen Dünnschichten auf der Basis komplexer Metalloxide, z.B. Perowskite, und von Elektroden auf der Basis von Nanohybriden aus Metall-Kohlenstoff- bzw- Keramik-Kohlenstoff entwickelt. Durch Kosten- und Zeiteffizienz, Materialflexibilität, Skalierbarkeit auf High-Throughput-Verfahren und gute Kontrolle der Prozessparameter können sich Plasma-gestützte Verfahren der wichtigsten Herausforderungen an die Forschung und Entwicklung von neuen Synthesemethoden stellen - der Eignung des Herstellungsprozesses für den Technologietransfer in den Markt.

Diese werden in Enger Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Brennstoffzelltechnik entwickelt.

Zurück

Multilayer-Katalysatorsysteme für die Brennstoffzelle und Elektrolyse

Kontakt

Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V.
Felix-Hausdorff-Str. 2
17489 Greifswald

Prof. Dr. Klaus-Dieter Weltmann
Vorstandsvorsitzender und wissenschaftlicher Direktor, Forschungsbereichsleiter Umwelt und Gesundheit

Tel.: +49 3834 - 554 314
Fax: +49 3834 - 554 301

weltmanninp-greifswaldde
www.leibniz-inp.de

weltmann_k-d.jpg
welcome.jpg