Zum Inhalt springen

ZIK plasmatis - Plasma-Flüssigkeits-Effekte

Diese Nachwuchsgruppe soll insbesondere folgender Fragestellung nachgehen: Lassen sich über eine detaillierte Analytik von Plasma-Flüssigkeits-Wechselwirkungen einzelne, für spezielle biologische Effekte hauptverantwortliche redoxaktive Spezies identifizieren? 

Ziel der Nachwuchsgruppe "Plasma-Flüssigkeits-Effekte" ist, die vom Plasma angeregten chemischen Prozesse in wässrigen Flüssigkeiten in ihrer Komplexität besser zu verstehen und gezielt steuern zu können. Dafür sollen auf der Basis einer Flüssigkeitsanalytik in Kombination mit Plasma- und Gasphasendiagnostik wesentliche, im Ergebnis von Plasma-Flüssigkeits-Wechselwirkungen entstehende reaktive Komponenten und deren Rolle für nachfolgende biologische Effekte identifiziert werden. 

Mit dem fundamentalen Verständnis der Plasma-Flüssigkeits-Wechselwirkung werden die wesentlichen Kenngrößen identifiziert, die für die Erzeugung des maßgeschneiderten "Cocktails" aktiver Plasmaspezies für spezifische biologische Effekte notwendig sind. Damit wird die Voraussetzung für an spezifische therapeutische Anforderungen adaptierte 

Nachwuchsgruppenleiter ZIK plasmatis - "Plasma-Flüssigkeits-Effekte":
Dr. Kristian Wende
Tel.: +49 3834 - 554 3923
plasmatis@inp-greifswald.de