Zum Inhalt springen

Materialien für die Energietechnik

Die Forschungs- und Entwicklungsgruppe Materialien für die Energietechnik (MET) ist ein multi-disziplinäres Team im Wissenschaftsdreieck Plasmatechnologie, Materialien und chemischer Verfahrenstechnik, das sich die Erarbeitung von kostengünstigen und skalierbaren Syntheserouten zur Herstellung von Nanomaterialien und Dünnschichten für die Speicherung und Wandlung erneuerbarer Energie zum Ziel gesetzt hat. Unsere Materialien kommen in der Elektrolyse-, der Batterie- und der Brennstoffzellentechnik zur Anwendung und werden innerhalb von Partnernetzwerken aus Instituten und Unternehmen in den Technologietransfer gebracht. In die Entwicklung fließen wichtige Kernexpertisen und Know-How aus den INP-Abteilungen Plasmaprozesstechnik und Plasmaoberflächentechnik (Vakuumdeposition, Plasmasprühen und Plasmapolieren) sowie Plasmaquellen (gepulste Hochspannungen in Flüssigkeiten) ein. Eine weitere wichtige Säule unserer Arbeit ist die Charakterisierung der Kristall- und Nano- bzw. Mikrostruktur der Materialien mittels XRD, TEM/SEM, EDX, XPS und Raman-Spektroskopie sowie ein Screening der elektrochemischen Eigenschaften, z.B. durch zyklische Voltammetrie und Impedanzmessungen.

  • Kostengünstige Herstellungsverfahren
  • Elektrokeramische Dünnschichten
  • 2D-Materialien

PROJEKTTHEMEN

  • CARMON - Neue Kohlenstoff-Metalloxid-Nanohybride für Effiziente Energiespeicherung und Wasserentsalzung, Leibniz Wettbewerb SAW-2017-INP-1 (2017-2020)
  • ZIM AiF Netzwerk BiS-Net Brennstoffzellen in Serie, https://www.bis-net.de/de/
  • CAMPFIRE - Wind und Wasser zu Ammoniak – maritimer Kraftstoff und Energiespeicher für eine emissionsfreie Zukunft, BMBF WIR Wandel durch Innovation in der Region (2019-2025), www.wir-campfire.de
  • KeraCCM - Entwicklung von Membran-Elektroden-Einheiten für die alkalische Elektrolyse auf Basis ionenleitender poröser Keramikmembranen, BMWi AiF IGF 22 EWBG (2018-2020)
  • RotaMEA2 - Entwicklung eines Verfahrens zur Herstellung funktional angemessener Elektroden für Polymermembran-Brennstoffzellen, BMWi ZIM-Kooperation, VDI/VDE 16KN045261 (2018-2020)
  • GraphenBlocker - Kosteneffizienter Herstellungsprozess für Protonenleitende Hochleistungsmembranen mit Graphen-Diffusionssperre für die Direkt Methanol Brennstoffzelle, BMWi AiF IGF  20738 BG (2019-2021)
  • MAXCoat - Entwicklung einer kosteneffizienten ferritischen Bipolarplatte mit MAX-Phasen-Korrosionsschutz für die Anwendungen in portablen und mobilen Brennstoffzellensystemen BMWi AiF IGF 20209 BG (2019-2021)
  • Ilisko - Entwicklung innvativer Li2S-Kompositmaterialien zur Steigerung der Zyklenfestigkeit und Hchstromfähigkeit von Lithium-Schwefel-Batterie - BMWi AiF IGF 21006 BG (2020-2022)
  • H2BS - Neuartige Wasserstoff-Barriereschichten für kostengünstige sowie hochfeste Stähle der Wasserstofftechnologie - BMWi AiF IGF 20939 BG

Leitung der Forschergruppe „Materialien für die Energietechnik“:
Dr. Angela Kruth
Tel.: +49(0) 3834 554 3860
angela.kruthinp-greifswaldde

Weitere Gruppenmitglieder:
Dr. Blanca Arias-Serrano
Jan van den Bosch
Fee Käufer
Yannick Kolberg
Monique Levien
Dr. Basma Mewafy
Dr. Martin Rohloff
Dr. Camila Rojas
Marcus Rüdiger
Dr. Javier Roman Silva
Dr. Jan Wallis
Dr. Marcel Wetegrove

Multilayer-Katalysatorsysteme für die Brennstoffzelle und Elektrolyse

ABO3 Perowskitstruktur

 

2D-Nanohybride aus Metalloxid und Kohlenstoff für Batterien und Superkondensatoren