Zum Inhalt springen

Materialien für die Energietechnik

Die Forschungs- und Entwicklungsgruppe Materialien für die Energietechnik (MET) ist ein multi-disziplinäres Team im Wissenschaftsdreieck Plasmatechnologie, Materialien und chemischer Verfahrenstechnik, das sich die Erarbeitung von kostengünstigen und skalierbaren Syntheserouten zur Herstellung von Nanomaterialien und Dünnschichten für die Speicherung und Wandlung erneuerbarer Energie zum Ziel gesetzt hat. Unsere Materialien kommen in der Elektrolyse-, der Batterie- und der Brennstoffzellentechnik zur Anwendung und werden innerhalb von Partnernetzwerken aus Instituten und Unternehmen in den Technologietransfer gebracht. In die Entwicklung fließen wichtige Kernexpertisen und Know-How aus den INP-Abteilungen Plasmaprozesstechnik und Plasmaoberflächentechnik (Vakuumdeposition, Plasmasprühen und Plasmapolieren) sowie Plasmaquellen (gepulste Hochspannungen in Flüssigkeiten) ein. Eine weitere wichtige Säule unserer Arbeit ist die Charakterisierung der Kristall- und Nano- bzw. Mikrostruktur der Materialien mittels XRD, TEM/SEM, EDX, XPS und Raman-Spektroskopie sowie ein Screening der elektrochemischen Eigenschaften, z.B. durch zyklische Voltammetrie und Impedanzmessungen.

PROJEKTTHEMEN

Leitung der Forschergruppe „Materialien für die Energietechnik“:
Dr. Angela Kruth
Tel.: +49(0) 3834 554 3860
angela.kruth@inp-greifswald.de

Weitere Projektmitarbeitende:
Dr. Kerstin Witte
Dr. Wiktor Bodnar
Jan Wallis
Camila Rojas
Miguel Dias
Susanne Henne
Tilo Schulz
Roland Ihrke
Uwe Lindemann
Anja Albrecht